SPEZIALANALYTIK

High Performance Liquid Chromatography (HPLC)

In der Hochdruck-Flüssigchromatographie (High Performance Liquid Chromatography - HPLC) werden die Substanzen in einer Probe auf einer Chromatographie-Säule nach deren Affinitäten zu einer flüssigen Phase (Laufmittel) und einer festen Phase (Säulenmaterial) aufgetrennt. Mit den verwendeten Flussraten von 0.5 bis 2 ml/min werden bei aktuellen Systemen und hochauflösenden Säulen dabei Drücke von bis zu 200 bar aufgebaut. 

Die aufgetrennten Substanzen werden dann detektiert, nach deren Laufzeit identifiziert und quantifiziert. Dabei kommen verschiedene Detektortypen zum Einsatz, welche Absorption, Fluoreszenz oder elektrische Charakteristiken messen. 

 

HPLC (High Performance Liquid Chromatography)

 

   

CD-Transferrin

 

S

 

Vitamin A/E

 

S

Glycohämoglobin (HbA1c)

 

E

 

Vitamin B1

 

E

Homovanillinmandelsäure

 

SU

 

Vitamin B2

 

E

5-Hydroxyindolessigsäure

 

SU

 

Vitamin B6

 

E

Katecholamine

 

SU

 

Vitamin B6

 

S

Metanephrine   SU        

 

Vanillinmandelsäure   SU          

 

 

Legende Untersuchungsmaterial: S=Serum, U=Urin, SU=Sammelurin, E=EDTA-Blut

 

Für alle chromatographisch bestimmten Medikamente wurde auf LC-MS/MS umgestellt.